Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Tabakwaren

Tabakwaren sind aus dem Rohstoff der Tabakpflanze hergestellte Produkte wie geschnittener Tabak zum Rauchen in der Pfeife und in „selbstgedrehten“ Zigaretten, in fertigen Zigaretten, Zigarren und sogenannten Zigarillos. Ihr Konsum ist zweifellos gesundheitsschädigend – auch für den passiv Mitrauchenden –, kann zur Sucht führen und zum Einstieg in den Konsum gefährlicherer Drogen beitragen. Der Gesetzgeber hat deshalb Verkauf und Abgabe von Tabakwaren beschränkt und Werbeverbote erlassen.

Letzte Aktualisierung: 25.06.2015

Siehe auch:

Ergebnisse aus der Literaturdatenbank:

Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.): Drogen- und Suchtbericht

Der Drogen- und Suchtbericht 2012 gibt einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten der Bundesregierung im Bereich Drogen und Sucht auf nationaler und internationaler ... (Berlin, 2012 )

Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.): Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik

Die Nationale Strategie beschreibt die Grundlagen und Herausforderungen der Drogen- und Suchtpolitik und löst den Aktionsplan Drogen und Sucht von 2003 ab. Hauptziele der ... (Berlin, 2012 )

Bühler, Anneke: Nikotin

In der Broschüre zum Thema Nikotin werden u.a. folgende Aspekte dargestellt: Tabakprävention im Jugendschutz, Daten und Trends zum Rauchen (Zigaretten, E-Zigaretten) sowi ... (Berlin, 2016 )

Bartsch, Gabriele: Was bringen Schockbilder auf Zigarettenschachteln?

Die Europäische Union will ab 2016 mit Schockbildern auf Verpackungen Raucherinnen und Raucher vom Griff zur Zigarette abhalten. Das EU-Parlament stimmte der Richtlinie 2 ... (Berlin, 2014 )

Pfeiffer-Gerschel, Tim: Was um alles in der Welt konsumieren die denn da?

Suchtstoffe, Konsummuster jugendlicher Konsumenten, neue Entwicklungen und Trends

Vor der Frage, wie Maßnahmen der Suchtprävention konzipiert werden müssen, steht die Frage, wie die Konsummuster jugendlicher Konsumenten aussehen und welche Suchtstoffe ... (Berlin, 2014 )

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de