Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Chat

Chat bezeichnet in der modernen Mediensprache eine internetgestützte elektronische Kommunikation, an der sich beliebige oder durch Zugangsregeln ausgewählte Personen beteiligen. Nicht nur bei Kindern und Jugendlichen ist diese Art der Kommunikation beliebt. Das Spektrum der Anbieter von „elektronischen Räumen“ (Chat-Rooms), zu denen Nutzer Zugang haben, reicht von Initiativen, Vereinen und diversen Non-Profit-Organisationen bis hin zu kommerziellen Medienunternehmen, die mit dem Angebot Werbung betreiben oder ihrerseits Informationen einbringen. Für junge Menschen werden spezielle Internet-Portale mit Chats angeboten. Besonders hier ist eine angemessene Moderation und Beaufsichtigung der stattfindenden Kommunikation erforderlich, um Missbrauch (z.B. das Anbahnen von sexuellen Kontakten oder Schilderungen pornographischen Inhalts) zu unterbinden. Problematisch und schwer kontrollierbar ist dabei das Auftreten Erwachsener in einer Scheinidentität als Kind oder Jugendlicher.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2015

Literatur:

Chatten ohne Risiko? Zwischen fettem Grinsen und Cybersex. Bearb. von Ulrike Behrens u.a..  2. [veränd.] Auflage

Hrsg. von jugendschutz.net: Chatten ohne Risiko? Zwischen fettem Grinsen und Cybersex. Bearb. von Ulrike Behrens u.a..  2. [veränd.] Auflage; Mainz 2005

Siehe auch:

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de