Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

von Weiler, Julia: Sexualisierte Gewalt in digitalen Medien

Projekte von Innocence in Danger e.V. Sammelband: Gewalt im Netz. Sexting, Cybermobbing & Co.

Die Autorin zeigt die Aktivitäten von Innocence in Danger e.V. auf, die sich mit der Problematik der sexualisierten Gewalt in digitalen Medien beschäftigen. Innocence in Danger e.V. beteiligt sich u.a. an dem europäischen Forschungsvorhaben ROBERT (2010 – 2012) »Risktaking Online Behaviour Empowerment through Research and Training« (Riskantes Internetverhalten – Handlungskompetenz durch Forschung und Aus- und Weiterbildung). Ziel war, die Interaktion im Internet für Kinder und Jugendliche sicherer zu gestalten. Ziel des Projektes SPIRTO – Self Produced Images Risktaking Online (Selbstproduzierte Bilder, riskantes Onlineverhalten) war, etwas über die Erfahrungen von Jugendlichen mit dem Verschicken sexueller Inhalte über das Handy oder andere mobile Geräte (»Sexting«) zu erfahren. Des Weiteren beschäftigen sich die Projekte »Smart User Peer2Peer«-Präventionsprojekt, das Präventionsadventure »Offline« und die Präventionsapp »Clever im Netz« mit den Risiken des Sexting und den Strategien der Täter (und Täterinnen) bei Cybergrooming.

Hrsg: Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e. V.

»Link

2015, Berlin, Eigenverlag,
ISBN: 978-3-00-049233-4
Bezug:
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e. V., Mühlendamm 3, 10178 Berlin

BAJ-A-03130 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 30.11.2015

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de