Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Erziehungsbeauftragte Person

Erziehungsbeauftragte Person kann jede Person über 18 Jahren sein, die zeitweise oder auf Dauer aufgrund einer Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person Erziehungsaufgaben wahrnimmt. Formvorschriften für die Vereinbarung sieht das Jugendschutzgesetz ausdrücklich nicht vor. Ein häufiger Anwendungsfall dürfte der Besuch von Diskotheken sein. Der Veranstalter kann verlangen, dass eine schriftliche Vereinbarung vorgelegt wird. Im Zusammenhang der Gesetzgebung und der späteren Anwendung von Jugendschutzvorschriften ist diskutiert worden, ob zwischen der Erziehungsbeauftragten Person und der begleiteten jugendlichen Person ein Autoritätsverhältnis bestehen müsse und deshalb eigentlich ein deutlich über der Volljährigkeitsgrenze liegendes Lebensalter der Erziehungsbeauftragten Person erforderlich sei. Dies ist zu verneinen, wenngleich von der Erziehungsbeauftragten Person schon eine gewisse Aufsicht erwartet wird.

Letzte Aktualisierung: 23.06.2015

Literatur:

Dokumentation [zu Urteil des BGH vom 22.Mai 2003 zum Betrieb von Automatenvideotheken].

Roll, Sigmar: Dokumentation [zu Urteil des BGH vom 22.Mai 2003 zum Betrieb von Automatenvideotheken].; In: Kind Jugend Gesellschaft. Zeitschrift für Jugendschutz; 2003, S. 100- 105

Erziehungsbeauftragte Personen - ein Plädoyer für kreative Gelassenheit.

Roll, Sigmar: Erziehungsbeauftragte Personen - ein Plädoyer für kreative Gelassenheit.; In Kind Jugend Gesellschaft; Heft 03, 2007, S.84-87

Gesetzgebung/Rechtsprechung/Schrifttum.

Roll, Sigmar: Gesetzgebung/Rechtsprechung/Schrifttum.; In Kind Jugend Gesellschaft; Heft 03, 2007

Siehe auch:

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de